< Alexander Brockmeier MdL Landesregierung stellt 40 Millionen Euro für die Innenstädte bereit
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Landesregierung stellt 40 Millionen Euro für die Innenstädte bereit

Düsseldorf. Besonders der Einzelhandel wurde von den Auswirkungen der Corona-Pandemie hart getroffen. Die ohnehin unter Druck stehenden Geschäfte in den Innenstädten, haben durch die notwendig gewordenen Lockdown-Maßnahmen weitere Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Damit die Innenstädte nach der Corona-Pandemie gestärkt aus der Krise herausgehen können, hat die schwarz-gelbe Landesregierung das „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen 2020“ geschaffen. Nun wurden die ersten Programmbewilligungen veröffentlicht und auch der Kreis Steinfurt erhält insgesamt 1.424.059 Euro.

„Die Innenstädte und Ortskerne sind das Herz der Kommunen im Kreis Steinfurt. Auf dem Wochenmarkt, beim Shopping oder auf einen Kaffee zwischendurch, bieten diese Orte eine Möglichkeit für den gemeinsamen Austausch und das gesellschaftliche Miteinander. Getragen werden die Innenstädte dabei auch von den engagierten Einzelhändlern vor Ort,“ so Brockmeier.

„Dem aufkommenden Leerstand, den Filialschließungen großer Warenhäuser oder den Problemen von Immobilienspekulationen treten wir mit diesem Sofortprogramm entschlossen entgegen. Die Kommunen können Gelder beantragen, um leerstehende Immobilen kurzfristig anzumieten oder zu erwerben. Dadurch erhalten die kommunalen Verwaltungen mehr Handlungsspielraum bei der Gestaltung der Innenstädte,“ ist sich Brockmeier sicher.

„Die Beantragung der Sofortmaßnahmen ist noch bis zum 30. April 2021 möglich. Einige Kommunen im Kreis Steinfurt erhalten bereits in diesem Jahr die Projektmittel. Sollten die anderen Kommunen im Kreis Steinfurt noch keine Projektanträge gestellt haben, ermutige ich die Vertreterinnen und Vertreter vor Ort ausdrücklich von diesem Sonderprogramm Gebrauch zu machen. Eine attraktive Innenstadt ist ein Mehrwert für alle Bürgerinnen und Bürger,“ so Brockmeier abschließend.

Folgende Kommunen erhalten in diesem Jahr Mittel aus dem Sofortprogramm:

Fördersumme für den Kreis Steinfurt:



Nicht beantragt bzw. noch keine zugesicherten Projektmittel:

Altenberge, Neuenkirchen, Nordwalde, Wettringen, Horstmar, Laer, Ochtrup, Ladbergen, Lienen, Mettingen, Recke, Hopsten, Ibbenbüren, Tecklenburg, Greven, Saerbeck.