< Alexander Brockmeier MdL 2. Kita-Gipfel mit Staatssekretär Andreas Bothe in Ochtrup
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

2. Kita-Gipfel mit Staatssekretär Andreas Bothe in Ochtrup

Düsseldorf/ Ochtrup. Bereits im letzten Jahr veranstaltete der Landtagsabgeordnete Alexander Brockmeier einen Kita-Gipfel rund um das Thema frühkindliche Bildung. Am 03.09.2019 lädt der Abgeordnete zum 2. Kita-Gipel in der Oulaw Kita Schützenstraße in Ochtrup ein. Referent wird der Staatssekretär im Ministerium für Familie, Kinder und Jugend Andreas Bothe sein.

„Über die angegangenen Reformen und politischen Rahmenbedingungen möchten wir mit den Vertreterinnen und Vertretern aus der Praxis ins Gesprächkommen, um ihre Erfahrungen in die Beratungen der KiBiz-Novelle aufzunehmen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen,“ äußert sich Brockmeier.

„Nach nur zwei Jahren hat die Landesregierung mit Familienminister Dr. Joachim Stamp geschafft, was die abgewählte rot-grüne Vorgängerregierung über sieben Jahre verschleppt hat: Dem Landtag eine gute Reform für das wichtige Kinderbildungsgesetz (KiBiz) vorzulegen. Nachdem durch Rettungspaket und Übergangsfinanzierung die Kitas im Bestand gesichert wurden, wurde nun im Juli mit der Einbringung der umfassenden Reform in den Landtag eines unserer herausragenden Projekte dieser Legislaturperiode auf die Schiene gesetzt. Damit erhält die frühkindliche Bildung in Nordrhein-Westfalen ab dem Kindergartenjahr 2020/2021 endlich die Grundlagen und Rahmenbedingungen, die wir für die Kinder und Familien in unserem Land brauchen. Wir wollen Nordrhein-Westfalen zu einem Land machen, das beste Chancen für alle Familien bietet – mit bestmöglicher individueller Förderung für alle Kinder, unabhängig von der Herkunft der Eltern,“ so Brockmeier.

„Mit der Reform des KiBiz ermöglicht die schwarz-gelbe Landesregierung eine echte Qualitätssteigerung in der frühkindlichen Bildung. Neben einer Platzausbaugarantie schafft die Landesregierung auch ein weiteres beitragsfreies Jahr. Insgesamt investiert das Land NRW ab dem Kindergartenjahr 2020/21 1,3 Milliarden Euro jährlich in die Qualität,“ fasst Brockmeier die Reform zusammen.