< Alexander Brockmeier MdL Brockmeier besucht Stroetmanns Fabrik in Emsdetten
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Brockmeier besucht Stroetmanns Fabrik in Emsdetten


Emsdetten. Am Freitag besuchte Alexander Brockmeier, Landtagsabgeordneter aus Rheine und Kreisvorsitzender der FDP Kreis Steinfurt, im Rahmen eines Informationsgespräches, das soziokulturelle Zentrum Stroetmanns Fabrik in Emsdetten. Begleitet wurde Brockmeier von dem stellv. Ortsvorsitzenden der FDP Emsdetten Norbert Wüller.

Die Geschäftsführerin des sozio-kulturellen Zentrums Ulrike Wachsmund informierte die beiden FDP-Politiker über die geplanten Projekte und Events und stellte die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Emsdetten und dem sozio-kulturellen Zentrum vor.

Brockmeier lobte die herausragende Stellung des Zentrums in der Stadt Emsdetten und den Vorbildcharakter für das Engangement im Kreis Steinfurt: “Mit seinen vielfältigen Angeboten, von Großveranstaltungen bis zum Entspannungskurs, spricht das sozio-kulturelle Zentrum Stroetmanns Fabrik alle Altersgruppen der Bevölkerung an und bietet einen Ort des Zusammentreffens und Austausches in der Stadt Emsdetten. Mit einer selbständigen finanziellen Grundlage von 80 % und einem Zuschuss in Höhe von 20 % durch die Stadt, ist Stroetmanns Fabrik für die zukünftigen Aufgaben solide aufgestellt.“

Im Rahmen der laufenden Flüchtlingsprojekte leiste das sozio-kulturelle Zentrum einen bedeutenden Beitrag auf Augenhöhe, so Brockmeier. Der enge Kontakt zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und den verantwortlichen Stellen in Stroetmanns Fabrik stelle eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und eine gemeinschaftsorientierte Projektplanung dar, führt Brockmeier weiter aus.

„Der Bereich der kulturellen Förderung und die Implementierung moderner gesetzlicher Rahmenbedingungen ist ein Kernpunkt des Koalitionsvertrages der schwarz-gelben Landesregierung. Die Wertschätzung bürgerschaftlichen und privatwirtschaftlichen Engagements in der Kultur wollen wir fördern und ausbauen. Das kulturelle Engangement ist für uns ein Zeichen gelebter Gemeinschaft in den Städten und Kommunen. Das sozio-kulturelle Zentrum Stroetmanns Fabrik trägt dazu seinen Teil bei,“ äußert sich Brockmeier zu den Vorhaben der Landesregierung.