< Alexander Brockmeier MdL KUR Rheine besucht Alexander Brockmeier beim Närrischen Landtag in Düsseldorf
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

KUR Rheine besucht Alexander Brockmeier beim Närrischen Landtag in Düsseldorf

Düsseldorf. Am Dienstag besuchte das Rheinenser KUR- und Stadtprinzenpaar Prinz Markus III. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Ramona Victoria auf Einladung des KUR-Senators und Landtagsabgeordneten Alexander Brockmeier den Düsseldorfer Landtag. Begleitet wurde das Prinzenpaar von KUR-Präsident Paul-Dieter Michalski, Vizepräsidentin Anita Heilemann und Beirat Werner Heilemann. Anlass war der Närrische Landtag, bei dem rund 140 Prinzenpaare und Dreigestirne aus ganz Nordrhein-Westfalen von Landtagspräsident André Kuper empfangen wurden.

Der Närrische Landtag ist immer wieder ein schöner Anlass um die Vielfalt der Karnevalsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen kennenzulernen. Von Dreigestirn bis Prinzenpaar, von Alaaf bis Helau, waren auch dieses Mal wieder zahlreiche Tollitäten angereist um den Karnevalsordnen des Landtags Nordrhein-Westfalen zu erhalten. „Als KUR-Senator und Rheinenser habe ich mich besonders über den Besuch der Karnevalsunion Rheine samt Gefolge gefreut,“ so Brockmeier im Zuge der Festveranstaltung.

Das Rheinenser Prinzenpaar wurde schon zu Beginn von Moderator René le Riche auf die Bühne gerufen. Es blieb also im Anschluss genug Zeit für viele angeregte Gespräche zur laufenden Session und zum bisher Erlebten in der Rheinenser Karnevalszeit. Im Rahmen einer Landtagsführung zeigte der Abgeordnete der angereisten Delegation dann noch die Fraktionsräume und den Plenarsaal.

„Die Karnevals-Union Rheine besteht aus 13 Gesellschaften, darunter mehrere Tanzgarden und ein Wagenbauverein. Ziel der KUR ist es, gemeinsam das heimatliche Volksbrauchtum Karneval auf traditioneller und ideeller Grundlage zu pflegen und zu fördern.“, so fasste Paul-Dieter Michalski, Präsident der KUR zusammen.

„Für mich ist der Närrische Landtag nur ein Highlight der Karnevalszeit. Umso mehr freue ich mich nun auf die Veranstaltung der Senatoren an Weiberfastnacht. Diesmal stehe ich in der Bütt und werde dort natürlich auch einen karnevalistischen Blick auf die aktuelle politische Lage werfen können. An Karneval ist es aber wichtig auch einmal miteinander zu feiern und zu lachen. Politik steht dabei hinten an,“ freute sich Brockmeier auf die anstehenden Karnevalstage.