< Alexander Brockmeier MdL Bei Dorferneuerung in NRW werden auch private Vorhaben unterstützt
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Bei Dorferneuerung in NRW werden auch private Vorhaben unterstützt

Mittel aus dem Dorferneuerungsprogramm der CDU/FDP-Landesregierung werden auch in den Kreis Steinfurt fließen. Wie der FDP-Landtagsabgeordnete Alexander Brockmeier mitteilt, wurden die Gemeinden Recke, Ladbergen und Mettingen berücksichtigt. Insgesamt würden in diesem Jahr landesweit 282 Projekte in 129 Gemeinden mit rund 23 Millionen Euro von Land und Bund unterstützt.



„Im Vergleich zum Programmjahr 2018 sind das rund 17,1 Millionen Euro mehr, die in die Orte und Ortsteile mit bis zu 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern gehen“, stellte Brockmeier fest. „In NRW geht es uns darum, die ländlichen Räume wie den Kreis Steinfurt mit ihren zahlreichen Dörfern und dörflich geprägten Kommunen als Heimat, Lebens- und Wirtschaftsräume für nahezu die Hälfte der Einwohner unseres Landes zu unterstützen!“



„Die Landesregierung hat auch aus dem vergangenen Förderjahr gelernt, als nicht sämtliche Anträge bedient werden konnten“, berichtet der liberale Landtagsabgeordnete aus Rheine. „Wir haben im Landtag zusätzliche landeseigene Finanzmittel zur Verfügung gestellt, um die Orte und Ortsteile bis zu 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner zu stärken. Wir zielen auf die Stärkung des örtlichen Zusammenhalts ab, die Schaffung von Begegnungsräume und die Zukunftssicherung der Infrastruktur!“ Auch private Vorhaben seien ausdrücklich mit einbezogen.



Zu den Gemeinden, die im Kreis Steinfurt gefördert werden, gehören Ladbergen, Mettingen und Recke. In Ladbergen baut die Kommune für 90 000 Euro einen Wanderweg aus und steckt 50 000 Euro in den Ausbau und die „funktionale Erweiterung“. In Mettingen wird das Projekt „Dorfgerechte Straßenraumgestaltung zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität“ mit 78 000 Euro finanziert. In Recke geht es um eine „Dorfgemäße Platzgestaltung“ in Höhe von 238.000 Euro.