< Alexander Brockmeier MdL Brockmeier besucht BA Unternehmensgruppe
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Brockmeier besucht BA Unternehmensgruppe


Ibbenbüren. Am Donnerstag besuchte Alexander Brockmeier, Landtagsabgeordneter aus Rheine und Kreisvorsitzender der FDP Kreis Steinfurt, die BA Unternehmensgruppe und informierte sich über die Arbeit des mittelständischen Großunternehmens. Der geschäftsführende Gesellschafter Timo Miller führte Brockmeier durch die Abteilungen und erläuterte die Aufgaben der BA Unternehmensgruppe.  Hans-Jürgen Streich, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion, begleitete Brockmeier bei dem Gesprächstermin. Die Ibbenbürener FDP-Stadtratsfraktion imitierte den Besuch und war auch zahlreich vertreten.

Die BA Unternehmensgruppe umfasst 12 Firmenzweige und deutschlandweit ca. 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In den Bereichen der pharmazeutischen Entwicklung, des Vertriebes und in der stetigen Weiterentwicklung medizinischer Produkte besetzt die Unternehmensgruppe eine herausragende Position in der Region.

„Als wichtiger Arbeitgeber bietet die BA Unternehmensgruppe spezialisierte und innovative Berufsbilder auf einem hochkomplexen Wissensgebiet. Als mittelständisches Großunternehmen sind der Unternehmensgruppe flache Hierarchien und schnelle Kommunikationswege besonders wichtig. Die Förderung und Unterstützung zukunftsweisender Unternehmen ist für die schwarz-gelbe Landesregierung von hoher Bedeutung,“ so Brockmeier im Zuge des Gespräches.

Brockmeier betonte die großen Herausforderungen des Fachkräftemangels und der infrastrukturellen Rahmenbedingungen „Besonders im medizinisch- pharmazeutischen Berufsbild sind dringende engagierte Auszubildende und Fachkräfte gefragt. Die schulischen Rahmenbedingungen sind im Kreis Steinfurt gegeben und werden stetig an die aktuellen Herausforderungen angepasst werden. Die innovativen Unternehmen in der Region benötigen darüber hinaus eine zukunftssichere Unterstützung im Bereich der digitalen Infrastruktur. Der Breitbandausbau wird durch alle Beteiligten vorangetrieben um den künftigen Wettbewerbsbedingungen gerecht zu werden.“

„Als FDP-Kreistagsfraktion freuen wir uns sehr über einen solch engagierten Arbeitgeber in der Region. Die Führung durch die unterschiedlichen Abteilungen hat gezeigt, dass die Aufgabenfelder und Herausforderungen sehr verschieden sind. Um auch in Zukunft die wirtschaftliche Grundlage im Kreis Steinfurt zu erhalten müssen wir jetzt schon die kommunalen Rahmenbedingen bereitstellen,“ so Hans-Jürgen Streich zum Abschluss des Gespräches.