< Alexander Brockmeier MdL Brockmeier besucht Freie Waldorfschule in Lienen
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Brockmeier besucht Freie Waldorfschule in Lienen


Lienen: Auf Initiative des FDP Ortsverbands Lienen besuchte Alexander Brockmeier, Landtagsabgeordneter aus Rheine und Mitglied des Schulausschusses des Landes NRW, gemeinsam mit dem FDP-Parteikollegen Carsten Antrup am vergangenen Donnerstag die Freie Waldorfschule in Lienen. Auch der Bürgermeister Arne Strietelmeier aus Lienen sowie weitere Mitglieder des Ortsverbands waren beim Besuch dabei. Brockmeier berichtet:

„Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurde uns zunächst bei einem Rundgang das Schulhaus und das Gelände gezeigt. Anschließend durften wir den Unterricht in verschiedenen Fächern und Klassen kennenlernen, indem wir die Schülerinnen und Schüler im Unterricht besucht haben. Es war sehr spannend zu sehen, wie sich die erst zum Schuljahr 2015/2016 gegründete Schule in den ehemaligen Räumlichkeiten der Hauptschule Lienen verwirklicht hat.“, so Brockmeier.

Im Anschluss fand eine Gesprächsrunde mit den Vertretern der Vorstände und Pädagogik der Schule sowie mit Entsandten der Parteien von SPD und Bündnis für Ökologie und Demokratie. Hierbei ging es primär um die Themen Waldorfpädagogik, Schülerspezialverkehr, Förderung und Inklusion.

Auch die Finanzierung der Schule war Thema des Gesprächs. „Die Bedeutung einer dauerhaften Unterstützung und kommunalen Partnerschaft ist eine für Schulen in freier Trägerschaft besondere Grundlage.“, so Dirk Dzialoszynski als Vertreter des Fördervereins.

„Die Freie Waldorfschule Lienen hat derzeit einige Herausforderungen zu meistern. Insbesondere die personelle Ausstattung unserer Schule, mit zugelassenen Lehrkräften, ist durch bundesweit unterschiedlichste Kriterien eine große Hürde.“, sagt Ariane Sternke für den Vorstand des Trägervereins.

„Darüber hinaus ist die Beschulung von Schülerinnen und Schülern aus Niedersachsen sowie deren Beförderung zur Schule eine bedeutende Erschwernis. Doch nicht nur die niedersächsischen Jungen und Mädchen sind betroffen – generell möchte die Schule einen Schülerspezialverkehr einrichten. Im Rahmen des Gesprächs konnten wir uns intensiv über die Rahmenbedingungen zu dessen Gründung austauschen.“, so Antrup.

„Ich bedanke mich bei den Lehrerinnen und Lehrern, dass sie uns so freundlich empfangen haben und wir uns einen Einblick verschaffen konnten, wie die Schule und der Unterricht aufgebaut sind. Durch das Gespräch über die Herausforderungen können wir nun auch landespolitisch evaluieren, wie wir die Freie Waldorfschule Lienen bestmöglich unterstützen können, um ein breites und vielfältiges Schulangebot im Kreis Steinfurt zu sichern.“, sagt Brockmeier abschließend.