< Alexander Brockmeier MdL Brockmeier: Eltern, Lehrern und Gemeinden im ländlichen Raum Planungssicherheit für Schulangebot sichern
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Brockmeier: Eltern, Lehrern und Gemeinden im ländlichen Raum Planungssicherheit für Schulangebot sichern

Düsseldorf. Im Zuge der 13. Plenarsitzung des Landtags NRW stellen die Regierungsfraktionen der CDU und der FDP den Antrag „Zweizügige Fortführung von Sekundarschulen ermöglichen – Eltern, Lehrern und Gemeinden im ländlichen Raum Planungssicherheit geben“. Alexander Brockmeier, Landtagsabgeordneter aus Rheine und Mitglied im Ausschuss für Schule und Bildung, kommentiert:  „Die FDP setzt sich für ein vielfältiges und sicheres Schulangebot in NRW und insbesondere auch im ländlichen Raum ein. Allerdings ist durch Demografie oder Wahlverhalten der Familien in einigen Orten im ländlichen Raum teilweise sogar das letzte weiterführende Schulangebot – häufig eine Sekundarschule – in der Weiterführung bedroht. Dies liegt oft daran, dass die gesetzlichen Mindestgrößen vorübergehend nicht erreicht werden.“, beschreibt Brockmeier die derzeitige Situation. „Um das Schulangebot unideologisch und pragmatisch zu sichern, beauftragen die Fraktionen von CDU und FDP, die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, dass Sekundarschulen – wie Realschulen und Gymnasien – auch über einen längeren Zeitraum zweizügig fortgeführt werden zu können. Das wirkt sich auch auf Rheine positiv aus. Auf diese Weise kann den beiden Sekundarschulen in Rheine etwas Druck genommen werden. Die Vielfältigkeit unserer Schullandschaft vor Ort wird gesichert.“, so Brockmeier