< Alexander Brockmeier MdL Brockmeier zu Besuch bei Bürgermeister Möllering
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Brockmeier zu Besuch bei Bürgermeister Möllering


Neuenkirchen. Am Montagnachmittag besuchte Alexander Brockmeier, Landtagsabgeordneter aus Rheine und Kreisvorsitzender der FDP Kreis Steinfurt, im Rahmen eines Antrittsbesuches, den Bürgermeister Neuenkirchens Franz Möllering. Brockmeier wurde dabei von dem FDP-Kreisvorstandsmitglied aus Neuenkirchen, Andreas Schweizer, und dem Ortsvorsitzenden aus Wettringen, Jürgen Bischoff, begleitet.

Bürgermeister Möllering informierte über die aktuelle Lage der Schulen und Kindertagestätten in Neuenkirchen und die zukünftigen Herausforde-rungen im Bereich der Digitalisierung. Brockmeier äußerte sich positiv zu der frühkindlichen Betreuungssituation in der Gemeinde: „Mit 9 KiTas in Neuenkirchen kann das Ziel „Für jedes Kind gibt es einen Platz“ grundle-gend erreicht werden. Es ist schön zu sehen, dass diese Zielvorgabe Maß-stab der Gemeinde Neuenkirchen ist.“

„Dennoch kommen auf die KiTas in den nächsten Jahren große Herausfor-derungen zu. Eine verstärkte Annahme der Betreuungsplätze und eine im-mer frühere Anmeldung der Kinder führt zwangsläufig zu mehr Gruppen und notwendigerweise zu höherem finanziellen Bedarf. Auch die Sanierung und Modernisierung der Gebäude bringt für die Kommunen und Träger höhere finanzielle Belastungen. Mit dem Kita-Rettungsprogramm hat die Landesregierung als einer ihrer ersten Maßnahmen die Kindertagesstätten mit einer halben Milliarde Euro direkt und unkompliziert entlastet und konnte vielerorts den finanziellen Druck verringern.“, so Brockmeier zum unlängst verabschiedeten KiTA-Programm der Landesregierung.

Möllering stellte die positive Situation in den Schulen der Gemeinde heraus und lobte die voranschreitende Digitalisierung, welche schon deutlich er-kennbar ist. Zum Thema Digitalisierung sagte Brockmeier: „Das Thema der Digitalisierung muss auch in unseren Schulen Einzug finden. Dabei ist es wichtig, bereits die grundlegenden infrastrukturellen Maßnahmen schnellstmöglich durchzuführen und alle Schulen an das Glasfasernetz an-zuschließen. Die Entwicklung an den Neuenkirchener Schulen und die Ein-richtung von iPad-Klassen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Lan-desregierung unterstützt die Schulen bei dieser Entwicklung und fördert die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler sowie den Ausbau der Breitbandförderung.“