< Alexander Brockmeier MdL Landtag berät erstmals G9-Gesetz
Alexander Brockmeier Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Landtag berät erstmals G9-Gesetz


Düsseldorf. In der Plenarsitzung am Donnerstag beriet das Parlament erstmals den Gesetzesentwurf zur Neuregelung der Dauer der Bildungsgänge im Gymnasium. Alexander Brockmeier, Landtagsabgeordneter aus Rheine und Mitglied des Schulausschusses, kommentiert:

„Mit dem Gesetz wird die kraftzehrende Diskussion über G8/G9 beendet. Die Gymnasien erhalten nun wieder Ruhe, sich auf die Kernaufgabe zu konzentrieren: Schülerinnen und Schüler zur Hochschulreife zu führen.“, so Brockmeier.

Der Gesetzesentwurf kombiniert die von den Freien Demokraten angestrebte Schulfreiheit mit der nötigen Rechtssicherheit. Die Leitentscheidung besagt, dass alle öffentlichen Gymnasien grundsätzlich zu G9 zurückkehren. Zusätzlich erhalten die Schulkonferenzen der Gymnasien einmalig zum Schuljahresbeginn 2018/2019 die Möglichkeit, mit mehr als zwei Dritteln ihrer Mitglieder zu entscheiden, beim verkürzten Bildungsgang G8 zu verbleiben. „Diese Entscheidungsfreiheit vor Ort ist der FDP ein wichtiges Anliegen und stärkt die Eigenständigkeit der einzelnen Schule. Das Gesetz nimmt damit den einzelnen Schüler stärker in den Blick und die Option der individuellen Schulzeitverkürzung wird gestärkt.“, so Brockmeier.